Top 4, Loggia, Terrasse, Garten

Was verbinden Sie mit Erdgeschoßwohnungen? Einen schönen Garten zur Entspannung und Erholung? Oder doch eher die Gefahr von Einbrüchen, feuchte Wände und hohe Heizkosten?

In meinem heutigen Blogbeitrag beschäftigen wir uns mit den Besonderheiten von Erdgeschoßwohnungen und worauf Sie hier bei der Wohnungssuche achten sollten.

Haus in Groningen (NL)

Souterrain in einer niederländischen Stadt. (Foto: Wikipedia/Vis met 1 oog)

Der Altbau – oder wo ist eigentlich das Erdgeschoß?

Althäuser haben oft andere Methoden der Zählung von Stockwerken. Hier gibt es Souterrain, Hochparterre, Mezzanin und dann oft erst den ersten Stock. Wo setzen wir hier also das Erdgeschoß an?

Ein Souterrain beschreibt nichts anderes als einen Raum der mit seiner Bodenfläche unter dem Bodenniveau, also in Wirklichkeit im Keller, liegt. Ein Souterrain dient hierbei oft für Wohn- oder Lagerzwecke und ist durchaus auch mit Fenstern ausgestattet.

Hier ist es verständlich, dass diese Räume nicht immer zu 100 % trocken sein können, insbesondere da alte Gebäude oft nicht über die nötige Feuchtigkeitsisolierung verfügen.

Ein Hochparterre wiederum ist das darauffolgende Stockwerk, das bereits ein Stück über dem normalen Straßenniveau liegt. Es sind einige Stufen von der Straße zur Wohnung zu überwinden.

Die Wohnung ist nicht mehr im Boden, wodurch die Gefahr von Feuchtigkeit zwar nicht automatisch gebannt ist, jedoch deutlich geringer als im Souterrain. Zu beachten ist hier die Frage der Isolierung des Bodens bzw. wie das darunterliegende Geschoß genutzt wird. Wenn der Raum darunter nicht geheizt ist, ist jedenfalls mit höheren Heizkosten und im Winter oft kalten Böden zu rechnen. Werden solche Wohnungen mit einem Gartenanteil verkauft, so muss man jedenfalls bedenken, dass der Zugang immer über Stufen stattfinden muss und nicht barrierefrei ist.

Der Neubau – eine Ebene, aber unterschiedliche Qualitäten

Auch beim Neubau müssen wir ein wenig unterscheiden. Der Einfachheit halber werden hier jetzt einmal alle Wohnungen die über ein in etwa ebenerdiges Erdgeschoß verfügen zusammengefasst. Es gibt aber grundsätzlich auch im Neubau noch Objekte in denen das Kellergeschoß teilweise aus dem Boden ragt oder das Erdgeschoß manchmal ein Stück höher liegt als das umliegende Straßenniveau.

Gehen wir jetzt aber mal von einem ebenerdigen Erdgeschoß aus. Welche Vor- und Nachteile kann so eine Wohnung haben?

Lage

Liegt eine Wohnung direkt an einer auch noch stark befahrenen und von Fußgängern überlaufenen Straße? Gibt es nur Zimmer, die auf die Straße schauen und muss man daher die ganze Zeit die Fenster verdunkeln?

Zuerst zur guten Nachricht: auch für solche Fälle gibt es Lösungen. Haben Sie zum Beispiel schon mal von Verspiegelungsfolien gehört? Das sind Folien mit denen Fenster präpariert werden können und die einen ähnlichen Effekt wie verspiegelte Sonnenbrillen haben. Es kommt weiterhin Licht in die Wohnung, nach außen gibt es aber lediglich einen Spiegeleffekt. Bei Erdgeschoßbadezimmern wird alternativ auch gerne eine Mattierungsfolie angewandt, die ein Durchschauen durch das geschlossene Fenster generell unmöglich macht.

Eine Erdgeschoßwohnung kann allerdings natürlich genauso in den Hof gehen oder über einen Vorgartenzaun verfügen. Das führt zum nächsten Punkt.

Garten

Ob man Gärten mag oder nicht ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Es zeigt sich aber doch deutlich, dass die meisten Menschen früher oder später in ihrem Leben gerne ein wenig Grün um sich haben. Ein Garten kann ein wunderbarer Ort der Entspannung sein. Viele Leute empfinden einen Garten aber auch als Belastung, da er immer mit Arbeit verbunden ist.

Eine Erdgeschoßwohnung bietet hier oft ein gutes Mittelmaß. Die dazugehörigen Gartenflächen sind meist nicht so groß, dass man sich wirklich viel Arbeit damit macht, bieten aber einen schönen Platz zum Draußen sitzen und Entspannen.

Hobbygärtner reinigt den Rasen im Garten.

Im eigenen Garten arbeiten, entspannt.

Kalte und feuchte Wände

Wie schon zuerst erwähnt, werden Erdgeschoßwohnungen oft mit feuchten Wänden und kalten Böden verbunden. Heutzutage ist dies allerdings eher eine Erinnerung an frühere Zeiten. Wenn Sie eine heute neu gebaute Wohnung kaufen, können Sie im Normalfall davon ausgehen, dass hier für eine entsprechende Isolierung, sowohl im Bodenbereich (die Keller werden mit einer feuchtigkeitsabweisenden Isolierung ausgestattet) als auch im Bereich der Wände gegeben sein sollte.

Höherer Heizbedarf im Erdgeschoß

Früher konnte man davon ausgehen, dass man in Erdgeschoßwohnungen am besten immer Hausschuhe anziehen sollte, da der Boden einfach immer kühl war. Räume, die von unten nicht geheizt werden, treiben natürlich auch die Heizkosten in die Höhe.

Seit einigen Jahren ist es unter anderem durch Anstrengungen der EU im Bereich des Klimaschutzes hier zu massiven Veränderungen im Bau gekommen. So ist es heute üblich unterhalb des ersten bewohnten Stockwerks (das kann manchmal auch das erste Obergeschoß sein) eine zusätzliche Kälteisolierung einzubauen. Diese relativ schnell und einfach anzubringende Maßnahme kann auch bei älteren Gebäuden Wirkung zeigen, sollte aber unbedingt mit einem Fachmann abgesprochen werden, um nicht unerwünschte Nebenwirkungen zu erzielen.

Sicherheit – die Angst vor dem Einbrecher

Ein Thema im Erdgeschoß ist natürlich auch immer die Frage der Sicherheit und des Einbruchsschutzes. Durch ebenerdige Fenster und Türen bieten sich Einbrechern viele Möglichkeiten in eine Wohnung zu kommen.

Gute Wohnungen werden deshalb bereits vom Bauträger mit Vorbereitungen für Alarmanlageninstallationen oder etwa Außenrollos ausgestattet. Nachträglich lassen sich Türen und Fenster auch mit absperrbaren Griffen ausstatten oder etwa einbruchshemmende Fensterfolien montieren.

Eine Barriere ist für Einbrecher ein Fremdwort. Die Gefahr eines Einbruchs ist entgegen der langläufigen Meinung in oberen Stockwerken mit unbeobachteten Eingangstüren höher.

Ebenerdiger Zugang und Barrierefreiheit

Keine Treppen – das ist sicher ein ganz großes Plus der Wohnung im Erdgeschoß. Auch wenn heute Barrierefreiheit in allen Stockwerken vorgeschrieben ist, ermöglicht eine Erdgeschoßwohnung auch bei einem Ausfall des Aufzugs einen jederzeitigen Zugang für ältere oder körperlich beeinträchtigte Menschen. Auch für Kinder und Haustiere kann das Fehlen von Treppen ebenfalls von Vorteil sein kann.

Auch wir bieten einige Erdgeschoßwohnungen (Gebauergasse 18, Groß-Enzersdorfer Straße 36) an. Schauen Sie sich doch mal unser Wohnungsangebot auf dieser Seite an, vielleicht ist ja etwas Passendes für Sie dabei. Ich stehe Ihnen gerne für eine Besichtigung zur Verfügung. Auch würde ich mich über Ihre Meinung zum Thema Erdgeschoß freuen: Wollen Sie eine Erdgeschoßwohnung oder wollen Sie lieber ganz anders wohnen? Hinterlassen Sie mir doch einfach einen Kommentar!

Top 4, Loggia, Terrasse, Garten

Groß-Enzersdorfer Straße 36 Top 4. Diese sonnige 2-Zimmer-Wohnung können Sie kaufen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.