Bild zeigt eine u-förmige Einbauküche mit vollständigen Einbaugeräten.

Wie Sie zu einer Entscheidung kommen

Wer auf der Suche nach einer neuen Wohnung ist, sollte sich fragen, ob er eine offene Wohnküche als Kombination von Küche und Wohnraum oder einen abgetrennten Küchenraum will.

In den letzten Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten, sind Wohnküchen ja ziemlich in Mode gekommen. Junge Menschen kennen es oft gar nicht mehr anders, aber es gibt natürlich auch noch Skeptiker dieser Form.

Warum Sie sich schon vor der Wohnungssuche mit der Frage nach der offenen Küche beschäftigen sollten, lesen Sie hier:

Die offene Küche – Platz für die Familie

Die Zeiten, in denen sich die Hausfrau in die Küche zurückgezogen hat, sind heute wohl endgültig vorbei. Kochen ist eine Familienangelegenheit geworden und jeder steht mal in der Küche. Definitiv ist eine offene Küche kommunikationsfördernd. Die ganze Familie kommt im Wohnzimmer zusammen und auch wenn Besuch da ist, hilft es der Kommunikation.

Gerade wenn Sie kleine Kinder im Haus haben, ist es natürlich gut, diese im Blick zu behalten. Besonders für Alleinerziehende oder wenn nur ein Elternteil zu Hause ist, sollte in der Küche zumindest noch ein Essplatz vorhanden sein oder es handelt sich eben um eine offene Küche.

Das Bild zeigt eine L-förmige Einbauküche mit Essplatz.

Wohnküche mit 38,40 m² der Top 4 (insg. 66,81 m²). Verfügbar in der Groß-Enzersdorfer Straße 36, 1220 Wien.

Großzügigere Grundrisse

Ein weiterer Punkt, der für eine offene Küche spricht, ist die Großzügigkeit, die eine offene Küche oft erst ermöglicht. In Zeiten kleiner werdender Wohnungen ergibt sich mit einer Wohnküche zumindest ein großer Wohnraum.

Was spricht dann gegen die offene Küche?

Wenn man heutzutage ehrlich ist, dann nicht sehr viel. Einige der häufig genannten Gründe sind die Geruchsbelästigung und die Lautstärke der Küchengeräte.

Aber ganz offen gesagt, wenn Sie in einer getrennten Küche die Türe offen stehen lassen, dann riecht es auch in der ganzen Wohnung nach dem, was Sie gekocht haben. Selbstverständlich gibt es kulturelle Gründe, sich für eine getrennte Küche zu entscheiden, etwa wenn im Kulturkreis der Kochenden wirklich ständig mit stark riechenden Gewürzen gekocht wird.

Die Küchengeräte sind heute definitiv kein Thema mehr: Ich selbst lebe seit über 30 Jahren in Haushalten mit offener Küche und hatte da nie Probleme. Moderne Geräte sind geräuscharm, weder die heutigen Geschirrspüler noch die Kühlschränke machen sich wirklich bemerkbar. Dunstabzugshauben sind zwar noch immer zu hören, jedoch auch nicht wirklich störend. Sinnvoll ist es allerdings, immer auf einen Abzug zu achten und möglichst nicht nur mit einem Umluftgerät zu arbeiten.

Top 19, 3 Zimmer, Balkon, Terrasse

Ansicht einer Wohnküche mit 107 m², 3 Zimmer, Balkon und Terrasse. Top 19, Gebauergasse 18, 1210 Wien.

Warum sollte man sich trotzdem schon vor dem Kauf damit beschäftigen?

Der Hauptgrund, sich schon frühzeitig über die Küche Gedanken zu machen, ist tatsächlich die Platzfrage. Wie viele Leute sollen gleichzeitig in der Küche tätig sein können und wie oft wird auch gekocht werden.

Es geht hier um die Frage, wie viel Stauraum, aber vor allen Dingen auch, wie viel Platz für Arbeitsflächen Sie benötigen werden. Bedenken Sie immer, dass auch Veränderungen im Leben möglich sind, die hier die Anforderungen verändern könnten. Wenn Sie noch jung und kinderlos sind, dann sollten Sie zumindest die Möglichkeit einer Familie berücksichtigen, umgekehrt macht es wenig Sinn, eine riesige Küche zu bauen, wenn die Kinder bald aus dem Haus sind und man danach nicht mehr viel und nur noch für ein oder zwei Personen kochen will.

Ganz generell sollten Sie bei jeder Küche überprüfen, ob seitens des Bauträgers beim Bau Überlegungen zur Küchenplanung getroffen wurden. Sind die Anschlüsse sinnvoll angeordnet oder müssen Sie gleich vor dem Einzug erste Umbauarbeiten durchführen lassen. Eine gute Küchenplanung wird etwa Kühlschrank und Herd nie unmittelbar nebeneinandersetzen, umgekehrt sollte der Wasseranschluss vom Herd aus aber gut erreichbar sein.

Das Bild zeigt eine L-förmige Einbauküche in einer Wohnküche mit Essplatz und Ausgang zur Terrasse.

Die Top 18, Gebauergasse 18 in Wien 20 hat eine Wohnfläche von 81 m², ein zweites Dachgeschoß und 2 Terrassen.

Die abtrennbare Küche

Manchmal gibt es im Grundriss auch die Möglichkeit, dass die Küche nachträglich abgetrennt werden kann. So etwas biete ich etwa in meinem Objekt Gebauergasse in mehreren Wohnungen an.

Das ist natürlich eine Frage des Grundrisses und geht nicht immer. Sinnvoll machbar ist dies, wenn der verbleibende Raum und möglichst auch die Küche jeweils über Fenster verfügen und auch nach einer Trennung noch genügend Licht in den Raum kommt. Natürlich kann man auch ganz gezielt nach solchen Wohnungen suchen und ich wurde schon öfters danach gefragt. Eine nachträgliche Wand lässt sich üblicherweise sehr einfach später wieder entfernen und die Trennung kann rückgängig gemacht werden.

Das Bild zeigt eine Einbauküche mit Bar.

Wohnküche mit 82,28 m² der Top 20 (insg. 162 m²). Verfügbar in der Gebauergasse 18, 1210 Wien.

Wir statten die Wohnungen mit Küchen aus

Nachdem ich Ihnen jetzt einiges zu Küchen und Wohnküchen erzählt habe, möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten, dass alle unsere Wohnungen mit neuen Küchen ausgestattet sind. Wie sie aussehen, sehen auf unserer Facebookseite und auf unserer Website mit Wohnungsangeboten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.