Stress zu Weihnachten

Sind Sie schon im Weihnachtsstress? Schließlich brauchen wir heuer noch zig Treffen mit Freunden und danach tagelange Gelage mit der Familie. So gehört es sich ja zu Weihnachten.

Heute will ich darüber schreiben, wie man sich – nicht nur in Zeiten des Umzugs – ein wenig Stress aus den Vorbereitungen für das Weihnachtsfest nehmen kann.

Das idealtypische Weihnachtsfest

Jetzt stehen wir wieder kurz vor Weihnachten. Gerade wenn man dieses Jahr übersiedelt ist, oder es in Kürze vorhat, bedeutet Weihnachten auch in der eigenen Wohnung viel Stress. Schließlich will man zu Weihnachten Gäste empfangen oder auch einfach für sich alles ganz schön machen.

So ein Weihnachtsputz braucht natürlich ordentlich Zeit. Schließlich kommen viele Verwandte, die man das ganze Jahr nicht sieht, da muss schon alles perfekt sein. Die Fenster gehören geputzt, der Teppich muss auch noch einmal ausgeklopft werden und selbstverständlich soll die ganze Wohnung glänzen.

Dann geht es natürlich um das mehrgängige Weihnachtsmenü. Zu Weihnachten müssen wir ja unbedingt Besonderes servieren. Dieses Jahr folgt unmittelbar auf Weihnachten noch ein Sonntag, somit können wir vier Tage durchessen.

Damit es noch lustiger wird, feiern wir natürlich einmal bei uns selbst, dann bei den Eltern, bei den Eltern unseres Partners, bei Onkeln und Tanten, den Großeltern sowie Verwandten und Freunden. Irgendwie kommen wir aus dem Feiern nicht raus.

Nach den Weihnachtsfeierlichkeiten geht die Party dann gleich in Silvester über und natürlich verbinden wir das mit Neujahrsvorsätzen. Erst einmal gibt’s aber natürlich eine große Party und danach wird die Welt sich komplett verändern.

Aber gibt’s da nicht auch noch Punschstände, Weihnachtsfeiern mit der Firma und Freunden sowie die Notwendigkeit, jede Arbeit heuer noch schnell abzuschließen und mit leerem Schreibtisch im Jänner wieder zu starten?

Brauchen wir das wirklich?

Ich weiß nicht, wie’s Ihnen geht, aber ich hab mir diesen Stress vor Weihnachten schon lange abgewöhnt. Auch ich gehe gerne auf Weihnachtsmärkte, feiere schön mit Freunden und Familie, habe ein tolles Fest. Aber eines habe ich nicht: unnötigen Weihnachtsstress!

Raus aus der Perfektionsfalle

Genau wie bei der Wohnungssuche gilt auch bei den Vorbereitungen für Weihnachten einfach nicht zu übertreiben. Gerade wenn Sie wirklich im Umzug stecken oder frisch eingezogen sind, wird niemand von Ihnen ein perfektes Zuhause erwarten.
Wenn irgendwo etwas herumsteht, ist das genauso in Ordnung. Wenn nicht alles perfekt aufgeräumt ist auch. Keiner wird von Ihnen unmenschliches erwarten.

Und ganz ehrlich: auch beim Kochen kann man einsparen. Niemand will wirklich vier Tage hintereinander dauerschlemmen, vor allen Dingen nicht, wenn man vorher schon auf fünf Weihnachtsfeiern war.

Gleichenbaum einer Baustelle.

Auch so könnte ein Weihnachtsbaum ausschauen.

Was können Sie also für ein harmonisches Weihnachtsfest tun?

  1. Machen Sie Türen zu.
    Was ich damit meine? Machen Sie alle Türen von Räumen, in denen nicht gefeiert wird, zu. Ihre Verwandtschaft interessiert sich nicht für Ihr Schlafzimmer, auch die Kinderzimmer müssen nicht perfekt aufgeräumt sein. Wichtig ist eigentlich nur der Raum, in dem der Weihnachtsbaum und der Esstisch stehen. Hierauf sollten Sie das Hauptaugenmerk legen.
  2. Kochen Sie unkomplizierte Gerichte oder gehen Sie essen.
    Gerade wenn man klassisch Weihnachten feiert, ist der 24. Dezember eigentlich ein Fasttag. An diesem Tag wird noch nicht groß aufgekocht, sondern es gibt Kleinigkeiten oder kalte Speisen. Am 25. Dezember schaut das dann natürlich anders aus. Aber auch da muss man sich nicht so viel antun.
    Kochen Sie Braten, eine Gans oder irgendein anderes Geflügel. Selbstverständlich gibt es für Braten auch leckere vegetarische oder vegane Alternativen. Diese Gerichte haben üblicherweise den Vorteil, dass man nicht die ganze Zeit daneben stehen muss.Alternativ kann man natürlich auch essen gehen, das erspart auch viel an Vorbereitungsstress.
  3. Überlegen Sie, was Ihnen wirklich wichtig ist am Weihnachtsfest
    Oft machen wir uns mit unseren Erwartungen wahnsinnig viel Stress. Keiner Ihrer Gäste erwartet, dass alles perfekt ist. Ihre Kinder sind auch nicht daran interessiert, in einem Katalogweihnachtsland zu leben, sondern daran, ein schönes Fest zu haben.
    In diesem Sinn, machen auch Sie es sich einfach und somit weniger Stress zu Weihnachten. Genießen Sie die freie Zeit, machen Sie es sich gemütlich und lassen Sie das Jahr Revue passieren.

Weihnachten bei Wohnwerk und in meinem Zuhause

Auch ich habe einige Weihnachtsfeiern vor mir, freue mich darauf und mache mir keinen großen Stress damit. Sowohl zu Hause, wie auch in einer Musterwohnung, habe ich bereits weihnachtlich dekoriert und zeige Ihnen hier ein paar Fotos.

Ich habe mich darauf konzentriert, einen schönen Weihnachtsbaum als Blickfang zu bieten. In der Musterwohnung ist auch der Tisch bereits teilweise festlich eingedeckt. Viel mehr ist aber auch nicht nötig. Der Gesamtaufwand dieser Maßnahmen war jeweils zirka 45 Minuten.

Selbstverständlich wird auch bei mir zu Hause vor Weihnachten noch ordentlich aufgeräumt, aber ich hole mir nicht die Perfektion ins Haus. Viel wichtiger ist es mir, dass durch den Weihnachtsbaum ein schöner Blickfang im Wohnzimmer entsteht und sich alle Besucher zu Weihnachten wohlfühlen werden. Generell werden das aber sehr ruhige Tage werden, in denen ich mir auch bewusst Zeit für mich nehmen werde.

Es weihnachtet auf Top 1.

Der Weihnachtsbaum in der Top1, Gebauergasse 18.

Weihnachtsschmuck im Vorraum

Auch das Vorzimmer lässt sich weihnachtlich gestalten.

Bevor es so weit ist

Sollten Sie über Weihnachten aber auf der Suche nach einer Wohnung sein, so stehe ich Ihnen auch während den Werktagen zwischen den Feiertagen trotzdem gerne per Mail zur Verfügung. Sofern ich in Wien bin biete ich Ihnen auch gerne eine Besichtigung an.


Bild oben von shutterstock.com / Sebastian Gauert

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.