Beiträge

Auch in die Wohnung zieht der Herbst ein

Gerade noch war Sommer, aber wenn man jetzt aus dem Fenster schaut, merkt man schon sehr deutlich, dass es Herbst geworden ist. Der Herbst ist natürlich auch eine Zeit, in der wir uns auf den Winter vorbereiten können und sollten. Das gilt natürlich genauso auch fürs Wohnen. In diesem Sinne gibt es heute einen sehr herbstlichen Blogbeitrag.

Der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite

Der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite (Weinviertler Lichtbildnerei / Semerad)

Was man im Herbst alles in Haus und Wohnung tun sollte?

Beginnen wir im Garten und am Balkon:

Der Herbst ist die ideale Zeit für Gartenarbeit. Jetzt wird es Zeit, um Bäume und Sträucher zu schneiden und alles winterfit zu machen. Es ist die richtige Zeit, um die letzte Ernte, etwa von Kürbis, Kartoffeln oder anderem Gemüse, durchzuführen.

Nicht winterfeste Pflanzen müssen in Keller oder Innenräume transportiert werden, Blumenzwiebel für das nächste Frühjahr sollten auch jetzt gepflanzt werden.

Vergessen Sie außerdem nicht, den Rasen zum letzten Mal in diesem Jahr zu mähen und das Laub vom Rasen zu entfernen.

Gartenmöbel sollten eingelagert oder in Schutzhüllen eingepackt werden. Vergessen Sie außerdem nicht, außen liegende Wasserleitungen abzudrehen und zu entleeren. Sollten Sie über einen winterfesten Anschluss verfügen, ist dies nicht nötig.

Langsam wird es auch Zeit, Vogelfutterkästen vorzubereiten.

Auch in die Wohnung zieht der Herbst ein

Auch in die Wohnung zieht der Herbst ein – (shutterstock.com / Pinkyone)

Und im Haus oder der Wohnung?

Im Haus selbst ist es Zeit, Fenster und Türen abzudichten. Wenn sie nämlich nicht dicht sind, steigt der Verbrauch von Heizenergie unnötig. Kontrollieren Sie auch, ob alle Fenster gut schließen, notfalls muss ein Fachmann diese nachstellen. Gegen zugige Fenster kann auch selbstklebendes Dichtband helfen.

Ebenfalls wichtig ist es, alle Heizkörper zu kontrollieren. Sobald die Heizung in Betrieb genommen wird, sollte der Druck der Heizungsanlage überprüft werden. Ist dieser zu niedrig, muss Wasser nachgefüllt werden.

Außerdem ist es nötig, Heizkörper zu entlüften. Luft im Heizkörper macht sich durch ein Geräusch bemerkbar.

Um die Wasserleitungen zu schützen, ist es wichtig diese in unbeheizten Bereichen entweder abzudrehen, oder aber mit einer Rohrdämmung zu versehen.

Sollten Sie bereits über Rauchmelder verfügen, ist es Zeit, die Batterien zu kontrollieren. Wenn Sie noch keine Rauchmelder installiert haben, empfehle ich Ihnen dies nachzuholen. Das ist eine sehr kleine Ausgabe, die sich aber im Gefahrenfall mehr als rechnet.

Klingt nach viel Arbeit oder? Aber ganz ehrlich, wollen Sie nur arbeiten?

Daher noch ein paar Tipps, wie Sie es sich im Herbst zu Hause gemütlicher machen können.

Herbstliche Dekorationen sorgen für gute Stimmung. Denken Sie an Kissen, Decken, Kerzen eventuell etwas aus Filz oder auch gehäkeltes.

Halloween steht vor der Tür, auch hier ist es möglich passende Dekoration zu finden.

Ansonsten empfehlen sich die Gegenstände aus Messing, Gold oder Kupfer, besonders zeitlose Dekorationen, die noch nicht weihnachtlich sein sollten. Die Auswahl in den Geschäften ist groß.

Denken Sie bitte daran, rechtzeitig Glühbirnen zu tauschen bevor es sehr früh finster wird. Tageslichtlampen und Stimmungslichter helfen gegen den aufkeimenden Herbstblues.

Zuletzt decken Sie sich mit Tees ein und machen Sie es sich bei schlechtem Wetter zu Hause gemütlich. Sollten Sie allerdings mit ihrer Wohnung nicht zufrieden sein, lesen Sie weiter in meinem Blog und suchen Sie sich eine neue Wohnung.

Makler überreicht den Wohnungsschlüssel.

Der neue Schlüssel liegt bereit – (shutterstock / kurhan)

Und wenn Sie noch übersiedeln wollen?

Der Herbst ist noch einmal eine ideale Zeit, um neue Wohnungen zu besichtigen. Der Vorweihnachtsstress hat noch nicht eingesetzt, und jetzt haben Sie auch Vorteile beim Besichtigen.

Sie können gleich erkennen, wie das Wetter sich auf das Leben in der Wohnung in den nächsten Jahren auswirken würde.

Auch meine Wohnungen stehen zur Besichtigung zur Verfügung. Ich freue mich darauf, Ihnen meine derzeit verfügbaren Wohnungen persönlich zu zeigen.

Wie geht es Ihnen im Herbst? Mögen Sie die Jahreszeit? Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar.

Frau reinigt Fenster

Der Winter scheint vorbei zu sein, es ist Zeit, Ihre Wohnung wieder für den Frühling vorzubereiten. Lesen Sie hier meine fünf Tipps, wie Sie Ihre Wohnung in wenigen Minuten frisch gestalten können.

1. Lüften

Nach der langen Winterphase mit der trockenen Luft, wird es wieder Zeit einfach einmal ordentlich durchzulüften. Öffnen Sie alle Fenster für einige Minuten und genießen Sie die frische Luft in den Räumen.

Wenn das Wetter es zulässt, wäre es auch Zeit für einen kleinen Spaziergang, vielleicht kommen sie ja auch auf eine Besichtigung bei uns vorbei und schauen sich unsere Eigentumswohnungen mit Garten an.

Top 4, Loggia, Terrasse, Garten

Groß-Enzersdorfer Straße 36, Top 4, 1220 Wien (2-Zimmer-Wohnung)

2. Fensterputzen

Die Heizungsluft im Winter lässt die Fenster oft ganz schön beschlagen. Dagegen hilft nur das Säubern. Frisch geputzte Fenster helfen auch unserem Unterbewusstsein, sich wohler zu fühlen.

Vor allen Dingen hilft es uns, dass nach dem Putzen wieder mehr Licht in die Wohnung kommt und wir nicht mehr das Gefühl haben, etwas Wichtiges noch nicht erledigt zu haben.

Nicht umsonst gibt es ja auch die Tradition des Frühjahrsputzes. Ich empfehle Ihnen hierzu auch gleich meinen nächsten Tipp, Dinge wegräumen und entrümpeln.

3. Winterkleidung wegräumen

Im Winter liegen Stiefel und dicke Jacken oft gleich im Eingangsbereich Ihrer Wohnung herum. Jetzt brauchen wir das hoffentlich alles nicht mehr und können es deshalb wegräumen. Vielleicht fühlen Sie sich wohler, wenn Sie noch nicht alles wegräumen, aber wahrscheinlich kann man problemlos einen großen Teil einlagern.

Nutzen Sie doch diese Gelegenheit gleich für eine Entrümpelungsaktion. Bevor sie Ihre Mäntel und Jacken verräumen, sollten diese sowieso von einer Putzerei gereinigt werden. Das ist der ideale Zeitpunkt, um sich zu überlegen, ob man den wirklich alle Kleidungsstücke im nächsten Winter noch weiter verwenden möchte. Ist dies nicht der Fall, können Sie sie unmittelbar in die nächste Textilsammlung werfen.

Gedeckter Tisch mit Schnittblumen

Schicken Sie den grauen Alltag fort! (Foto: iStock/Liliboas)

4. Frische Blumen und vorösterliche Dekoration

Bis Ostern sind es noch einige Wochen, aber Sie können sich jetzt schon die Farbe hereinholen. Welche Farben assoziieren Sie mit Ostern oder mit Frühling?

Dekorationen in Cremetönen sind jetzt wieder sehr gefragt. Hier bieten sich Zierpölster, Tischläufer oder auch schon Frühlingsgestecke an.

Noch einfacher ist es natürlich frische Blumen zu besorgen. Ich persönlich kaufe circa einmal in der Woche einen frischen Blumenstrauß für mein Zuhause. Diese frische Energie sorgt für eine angenehme Stimmung und kostet gleichzeitig nicht viel.

5. Bereiten Sie doch Ihre Freiräume vor

Mein letzter Tipp für heute ist, dass Sie langsam beginnen sollten, Garten, Terrasse oder Balkon frühlingsfit zu machen.

Bereits in wenigen Wochen kann man wieder richtig schön draußen sitzen. Da ist es dann schön, wenn man nicht zuerst noch stundenlang vorbereiten muss. Deshalb beginnen Sie doch jetzt schon mit den nötigen Vorarbeiten.

Und sollten Sie keinen Balkon und keine Terrasse haben, dann lade ich Sie erst recht zu einer Besichtigung bei uns ein. Unsere Wohnungen verfügen noch über Balkone, Terrassen oder auch Gärten.

Top 19, Terrasse, Gesamtansicht

Gebauergasse 18, Top 19, 1210 Wien

Top 1, Terrasse und Garten

Gebauergasse 18, Top 1, 1210 Wien


Bild ganz oben: iStock / CasarsaGuru